black-pictures.de - Konzertbilder im Internet!

News

Mono Inc. - Terlingua Tour 2015/16
Alles ist größer in Texas: die Weite der Landschaft, die Entfernung zur nächsten Stadt, das Steak auf dem Barbecue – selbst der Raum für neue Gedanken scheint hier XXL-Format zu haben. So erlebte es jedenfalls MONO INC. Im März 2014 verbrachte die Hamburger Band fünf Tage auf einer Ranch am Rio Grande. Und was ursprünglich als kleiner Urlaub nach dem ersten USA-Auftritt geplant war, führte zu etwas viel Größerem: „Terlingua“, dem 8. Album der erfolgreichen Band, dem dritten Top-10-Album in Folge nach „After The War“ und „Nimmermehr“.

Der nächste wichtige Pol im Leben von MONO INC. ist es, die Faszination ihrer Musik mit ihren Fans zu teilen. Dazu begibt man sich im Frühjahr 2016 auf eine ausgedehnte Deutschland-Tournee, um den Menschen einen tiefen Einblick in das Who-Is-Who der letzten 8 Mono Inc. Alben zu präsentieren.

Posted on 11:20:14 07 Mar 2016 by Admin
12. Spectaculum Magdeburgense 2014

Feuerzauber und Gauklerfest zum 12. Spectaculum Magdeburgense 2014

Das beliebte Mittelalterspektakel lädt vom 6. bis 9. Juni 2014 in den Hohepfortepark in Magdeburg ein

Vom 6. bis 9. Juni 2014 entführt das 12. Spectaculum Magdeburgense alle kleinen und großen Gäste in die faszinierende Welt des Mittelalters und lädt in diesem Jahr zu einem großen Gauklerfest ein. Mit einem fulminanten Einzug eröffnet der königliche Hofstaat das Markt- und Lagerleben mit mehr als 60 Händlern, Handwerkern, Brätern, Bäckern und Tavernenwirten. An allen Tagen sorgen die Magier, Gaukler, Akrobaten, Feuerkünstler und Stelzenwesen für vielseitiges Programm auf dem bunten Markt. Das diesjährige Spektakel findet vorrangig im grünen, idyllischen Hohepfortepark an der FestungMark in Magdeburg statt und wird viele neue Programmpunkte sowie beliebte Künstler und Mitwirkende aus den vergangenen Jahren präsentieren.

Allerley Narretey auf dem Platz verbreitet beispielweise der fabelhafte Gaukler Finn Flagranti, der wortgewandte Magier „Der Große Gidolfo“ sowie die drei Komödianten von Zeter & Mordio und vielen andere Künstler. Die mutigen Ritter und Söldner in ihren stolzen Rüstungen zeigen an allen Tagen ihre beeindruckende Kampfeskunst und unter den grünen Baumwipfeln im Park können sich Besucher im Axtwerfen und Bogenschießen mit den tapferen Recken messen. Auch die Musikanten unterhalten das Volk mit alten Weisen – u.a. die letzten Ostgoten von Cradem Aventure mit ihrem Eröffnungskonzert am Veranstaltungsfreitag, die Magdeburger Mittelalterband Sagax Furor (Sa./So.), Bannkreis mit ihrer kaiserlich mittelalterliche Marktmusik (Sa.), Savica (So.). Aufgespielt wird auch von den Liederknechten aus Magdeburg, von Barde Darion Narrenbart und erstmals auch von Varius Coloribus (Mo.) mit ihrer klassisch-mittelalterlichen Rockmusik, nordischen Melodien und traditionellen Weisen. Zum Abschluss betreten die Feuerkünstler von „Caterva Luminis“ noch einmal den Marktplatz und zeigen eine beeindruckende Feuer- und Flammenperformance, ehe die phantastische Mittelalterzeitenreise am Pfingstmontag zu Ende geht.

Auf dem grünen Hügel am Hof der FestungMark laden ein historisches Kinderkarussell, kleine Ritterprüfungen, Kinderschminken und eine Märchenerzählerin die kleinen Gäste zum Verweilen ein. Märchenhaft-phantastisch wird es auch beim Federgeist-Theater mit der komisch-aufregenden Geschichte „Durchgeknallt im Elfenwald“ oder im Arcanum-Marionettentheater mit ihren Aufführungen des Stücks „Drachenzauber“.

Tickets für das 12. Spectaculum Magdeburgense sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 5,50 Euro für die Tageskarte und ab 14,00 Euro für die viertägige Dauerkarte erhältlich (zzgl. VVK-Gebühr). Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.


Die Tagesprogramme im Überblick:

Freitag, 6. Juni 2014, Einlass: 17.00 Uhr

Donnertrommeln und Feuerzauber zum großen Eröffnungsfest mit Cradem Aventure

Zum 12. Male öffnen sich die Pforten in die faszinierende Welt des Mittelalters und laden zum ausgelassenen Treiben der Gaukler, Söldner und Spielleute ein. Zum großen Eröffnungsfest begrüßt Herold Olivarius von der Taube die Gäste auf dem weitläufigen Mittelaltermarkt. Für allerley Narretey und Kurzweil auf dem Platz sorgen der fabelhafte Gaukler „Finn Flagranti“, der wortgewandte Magier „Der Große Gidolfo“ sowie die drei Komödianten von „Zeter & Mordio“. Auch die Musikanten unterhalten das Volk mit alten Weisen - wie der Barde „Darion Narrenbart“, der Spielmann aus dem Teufelsmoor, oder „De Liederknechte“ aus Magdeburg, die freche, selbstgeschriebene Lieder sowie überlieferte Musik aus verschiedenen Jahrhunderten spielen.

Das große Eröffnungskonzert bestreiten die letzten Ostgoten von „Cradem Aventure“. Die nordischen Löwen lassen mit ihren Dudelsäcken und Schalmeien alte Sagen und Gesänge sowie

heidnische Tanzmusik aus fernen Zeiten erklingen, bevor die Feuerkünstler von „Caterva Luminis“ und ihre Freunde einen feurigen Abschluss des ersten Spektakeltages setzen.


Samstag, 7. Juni 2014, Einlass: 11.00 Uhr

Das furiose Fest der Spielleute mit Bannkreis und Sagax Furor

Am Morgen erwachen das mittelalterliche Lagerleben und der bunte Markt mit mehr als 60 Krämerständen und Handwerkskunst aus alter Zeit. Auch an den Brätereyen, Backstuben und Tavernen geht es geschäftig zu. Schon betreten die Gaukler und Narren von „Zeter &

Mordio“ und „Terra Hossa“ den Platz und unterhalten das Volk, während das Arcanum-Marionettentheater und das Federgeist-Theater phantastische Geschichten für Groß und Klein zum Besten geben. Die mutigen Ritter und Söldner in ihren stolzen Rüstungen zeigen wie an allen Tagen ihre beeindruckende Kampfeskunst und unter den grünen Baumwipfeln im Park können sich Besucher im Axtwerfen und Bogenschießen mit den tapferen Recken messen.

Aufgespielt wird zum Fest der Spielleute von „De Liederknechte“ und „Darion Narrenbart“ mit seinen liebevoll arrangierten Mitgrölliedern, und Balladen. Die Magdeburger Musiker von „Sagax Furor“ - Publikumslieblinge der vergangenen Spectaculi - begeistern mit ihrer wilden Leidenschaft für die mittelalterliche Musik an Dudelsack, Schalmei, Davul, Cister, Djembre und anderen Instrumenten. Zum anschließenden Konzert- und Feuerspektakel geben die Spielleute von „Bannkreis“ kaiserlich mittelalterliche Marktmusik zum Besten und die Feuertänzer von „Caterva Luminis“ und ihre Freunde verzaubern mit einem atemberaubenden Flammenspiel, bis das Mitternachtskonzert der Liederknechte den Kehraus einläutet.


Sonntag, 8. Juni 2014, Einlass: 11.00 Uhr

Märchenzauber, Feuertanz und Weltenklänge mit Savica und Caterva Luminis

Der königliche Hofstaat eröffnet mit einem fulminanten Einzug das Markt- und Lagerleben und Herold Olivarius ruft alle Künstler, Händler und Handwerker zum großen Spektakeln herbei. Wie an allen Tagen sorgen die Magier, Gaukler, Akrobaten und Stelzenwesen überall für ein kurzweiliges Programm, während die „Gefährten des Greifen“ und „Nordarri Beini“ den Besuchern in ihrem Lager authentisches Leben im Mittelalter und bei den Wikingern zeigen.

Auf dem Hügel am Festungshof laden ein historisches Kinderkarussell, kleine Ritterprüfungen, Kinderschminken und eine Märchenerzählerin die kleinen Gäste zum Verweilen ein.

Märchenhaft-phantastisch wird es beim Marionettentheater „Arcanum“ und seinem Stück „Drachenzauber“ und auch beim „Federgeist“-Theater mit der komisch-aufregenden Geschichte

Durchgeknallt im Elfenwald“. Die Theatervorstellungen werden an allen Veranstaltungstagen gezeigt. Allerley Spielleute unterhalten das Volk auf das Trefflichste: So betreten neben den „Liederknechten“ und dem Barden „Darion Narrenbart“ auch die sieben Vollblutmusiker von „Sagax Furor“ die Bühne. Musikalischer Höhepunkt wird das zauberhafte Spiel von „Savica“. Auf akustischen Instrumenten der verschiedensten Musikkulturen dieser Welt spielt das Ensemble mal feinfühlige, mal wilde Lieder aus fernen Landen und Zeiten und leitet den mystischen Flammentanz der Feuerkünstler von „Caterva Luminis“ und ihren Freunden ein


Montag, 9. Juni 2014, Einlass: 11.00 Uhr

Aufgespielt zum großen Gauklerfest mit Varius Coloribus

Mit einem großen Gauklerfest feiern alle Mitwirkenden den Abschluss des viertägigen

Mittelalterspektakels. Heute treten die Gaukler, Komödianten, Magier und Fabelwesen im

phantastisch-komischen Wettstreit um die Gunst des Publikums an. So spielen die Possenreißer von „Zeter & Mordio“ ihre abgedrehte Version des „Schneewitzchens“, der „Große Gidolfo“ verzaubert wortgewandt sein Publikum und „Finn Flagranti“ beeindruckt mit gewagter Jonglage und akrobatischen Finessen. Über das närrisch-turbulente Treiben wacht Herold Olivarius auf dem Marktplatz. Hier zeigen die fahrenden Händler und Handwerker ihre Fähigkeiten und

bieten ihre gefertigten Waren zum Kaufe an, darunter Schmiede, Töpfer, Kerzenzieher, Filzer, Glasbläser, Steinmetze, Papierschöpfer, Schnitzer und viele andere. Gestärkt an den Brätereyen, Backstuben und Metschänken, kann das wohlgeneigte Publikum auch in den musikalischen Reigen mit Klängen aus fernen Zeiten und Welten einstimmen, wenn mit „Varius Coloribus“ die Könige der letzten Tage mit klassisch-mittelalterlicher Rockmusik, nordischen Melodien und traditionellen Weisen aufspielen. Zum Abschluss betreten die Feuerkünstler von „Caterva Luminis“ noch einmal den Marktplatz und zeigen eine beeindruckende Feuer- und Flammenperformance, ehe die phantastische Mittelalterzeitenreise zu Ende geht.


Die Öffnungszeiten

Fr., 6. Juni 2014:

Einlass ab 17:00 Uhr, Programm ab 17:30 Uhr,

Abendshow ab ca. 20:00 Uhr, letzter Einlass: 22:00 Uhr, Feuershow ca. 22:15 Uhr,

geöffnet bis ca. 0:00 Uhr

Sa., 7. + So. 8. Juni 2014:

Einlass ab 11:00 Uhr, Programm ab 11:30 Uhr,

Abendshow ab ca. 20:00 Uhr, letzter Einlass: 22:00 Uhr, Feuershow ca. 22:15 Uhr,

geöffnet bis ca. 0:30 Uhr

Mo., 9. Juni 2014:

Einlass ab 11:00 Uhr, Programm ab 11:30 Uhr,

Abendshow ab ca. 19:00 Uhr, letzter Einlass: 20:30 Uhr, Feuershow ca. 21:45 Uhr,

geöffnet bis 22:30 Uhr


Die Eintrittspreise

Einmaliger Besuch an einem der Tage:

VVK: 5,50 (zzgl. Geb.) / Tageskasse Vollzahler: 7,50/ Tageskasse Ermäßigt: 5,50

Dauerkarte - beliebig oft an allen Tagen:

VVK: 14,00(zzgl. Geb.) / Dauerkarte Vollzahler: 16,00 € / Dauerkarte Ermäßigt: 14,00 €

Kinder bis 12 Jahre frei! (in Begleitung der Eltern / Großeltern o.ä.)

Ermäßigte Preise gelten für Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbeschädigte &

Begleitperson, Freiwilligendienstleistende und Inhaber des Magdeburg-Passes.


Der Veranstaltungsort

Der denkmalgeschützte Hohepfortepark mit der ehemaligen Defensionskaserne Mark befindet sich mitten in der Magdeburger Innenstadt, an der B1 zwischen Uniplatz und Elbufer - direkt an der Kreuzung Walter-Rathenau- / Gustav-Adolf-Straße und unmittelbar am Uni-Campus.


Mit dem Auto gelangen Sie über die B1 oder das Schleinufer zum Veranstaltungsort. Für Navigationsgeräte empfehlen wir die Eingabe der AdresseHohepfortestraße 37. Parkplätze befinden sich in direkter Nähe auf den Großparkplätzen Listemannstraße und Schleinufer sowie auf dem Universitätsgelände.


Mit dem Zug steigen Sie bitte am 2 Kilometer entfernten Hauptbahnhof aus. Von hieraus können Sie die Straßenbahn nutzen oder laufen einfach über den Breiten Weg durch die Innenstadt

in ca. 20 Minuten zum Veranstaltungsort.


Mit Bus und Bahn erreichen Sie uns mit den Linien 2, 5, 91 (Haltestelle Listemannstraße) und 1, 8, 9, 10, 94 (Haltestelle Opernhaus).

Mehr Informationen

www.SpectaculumMD.de

www.facebook.com/SpectaculumMD


Der Veranstalter

Das 12. Spectaculum Magdeburgense 2014 ist eine Veranstaltung der KulturSzeneMagdeburg e.V. mit freundlicher Unterstützung der KulturStiftung FestungMark.

KulturSzeneMagdeburg e.V. in der FestungMark, Hohepfortewall 1, 39104 Magdeburg.


Mehr Informationen, Anfahrtspläne und das Programm zum Download unter www.spectaculummd.de.

(Stand: 10.05.2014, Änderungen vorbehalten.)

Posted on 13:09:02 04 Jun 2014 by Admin
Eisbrecher Tour 2013
Hier habe ich nochmal kurzfristig eine Ankündigung für euch.
Diesmal sind Eisbrecher mit Zeraphine und Black Blitz in der Stadt. Lasst es euch nicht entgehen!!!

EISBRECHER & ZERAPHINE
Club Show 2013
special guests: BLACK BLITZ
20. September 2013, 20.00 Uhr
Magdeburg / Altes Theater

EISBRECHER trauen sich was - 2013 variieren sie das Thema Härte auch bis in relativ gefühlvolle Gefilde: »Unsere Texte haben heute mehr Bandbreite. Früher war vielleicht mehr Ironie drin, aber jetzt bekommen auch andere Themen eine größere Bedeutung. Wir sind ganz sicher keine Weicheier, aber mit 40 schreibt man über andere Sachen als mit 20.« „Wir treiben“, ein Song von der Deluxe Edition, ist ein gutes Beispiel. »So einen Track hatten wir noch nie auf einem Album. Wir haben im Studio schon immer vieles ausprobiert aber bei uns ‚überlebt’ nur, was stimmig ist. Wenn das nicht der Fall ist, werfen wir einen Song auch eiskalt wieder runter. Text und Musik sind bei „Wir treiben“ aber 100% bündig und stechen heraus.« Aber auch die geliebten Abgeh-Nummern fehlen nicht. EISBRECHER sind als waschechte Fünf-Mann-Liveband, die brachial rockt, ganz klar eine Marke, was Liveshows angeht und die kann man mit Songs wie „Tanz mit mir“ erst so richtig abfeiern.

»Man muss auch Dampf ablassen, im Studio wie auf der Bühne. „Tanz mit mir“ hat Eier und ist dafür der perfekte Track.« Dem steht der Titelsong „Die Hölle muss warten“ in nichts nach. Die fast schon hymnische Komposition und zweite Single des Albums, für die ein atmosphärisches Livevideo in Planung ist, lässt Legenden auferstehen: Helden fahren nicht zur Hölle - sie durchqueren das Polarmeer, erklimmen Berge und fliegen unbeirrbar durch die Lüfte - Helden sind unzerstörbar. In „Exzess Express“ kehren sie auf die Erde zurück und behandeln das Thema Schnelllebigkeit - am Beispiel von Sex. Der Lok-Sound, treibende Beats und deutliche Worte. Das alles ist EISBRECHER - und die Balance ist ihre große Kunst: Ein Ausflug in den Pop mit „Wir treiben“, Hosen runter mit „Rette mich“ und „Atem“, eine Portion Live-Granaten wie „Exzess Express“ oder „Tanz mit mir“, gewaltige Kraftschübe mit „Die Hölle muss warten“ und mit dem abgedrehten „Verrückt“ ein wohlplatzierter Aufwärtshaken als erste Single. In einem Satz: Dieses Album ist ihre Version von moderner Rockmusik mit Herz, Hirn und ordentlich ‚Cojones’!

„Die Hölle muss warten“ ist der erste Release beim Majorlabel und für die Band überhaupt kein Grund, ihren Weg zu verlassen. EISBRECHER haben nach wie vor eine glasklare Vision: »Der Vorteil war nur, dass wir mehr Zeit hatten. Zeit, uns auf die Aufnahmen zu konzentrieren. Früher mussten halt ein paar Sachen gleichzeitig passieren, diesmal hatten wir die Mittel, es auch mal einfach gedeihen zu lassen.« Nach dem großen Charterfolg, der fast ausverkauften Hallentour im Frühjahr und den grandiosen Sommer-Festivals setzen EISBRECHER ihre Tour jetzt mit der „Die Hölle muss warten – Miststück Edition“ im Gepäck fort.

Sichert Euch Eure Karten rechtzeitig:
  • über das Internet: www.kaenguruh.de
  • und an allen bekannten VVK- Stellen
Foto- und Akkreditierungswünsche senden Sie bitte per Mail an presse@kaenguruh.de.
Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter 0345 / 20 93 415 gern zur Verfügung.

Posted on 22:10:10 19 Sep 2013 by Admin
11. Spectaculum Magdeburgense
11. Spectaculum Magdeburgense 2013 mit Feuerzauber und Drachenkampf


Das große Drachenspektakel vom 16. bis 20. Mai 2013

in der FestungMark zu Magdeburg



Noch bis zum PfinftZum 11. Spectaculum Magdeburgense kommen vom 16. bis 20. Mai 2013 mutige Ritter, schöne Feuerprinzessinnen, wilde Spielleute, beeindruckende Akrobaten und lustige Gaukler zu Pfingsten in die FestungMark zu Magdeburg und laden kleine wie große Besucher auf eine phantastische Reise in das Mittelalter ein.


In diesem Jahr gibt es einen besonders feurigen Gast auf dem großen Mittelaltermarkt. Zur „Rückkehr des Drachens“ kehrt der letzte lebende Drache Fangdorn mit noch mehr Ritterkämpfen und spektakulären Feuereffekten in der aufregenden Drachenshow (Fr. bis Mo.) zurück. Zeigte die Fangdorn-Crew vor zwei Jahren mit den „Feuern Rutans“ eine naturverbundene Geschichte, steht in der neuen, phantasievollen Show nun der Kampf um Liebe und Macht im Mittelpunkt und natürlich der beeindruckende Titelheld der Inszenierung, Drache Fangdorn. Das zehn Meter lange und über drei Meter hohe Tier kämpft erneut gegen gemeine Schurken und speit Rauch und Feuer. Wenn jedoch Kinder in seine Nähe kommen, wird er ganz sanftmütig und lässt sich manchmal sogar streicheln.


Eröffnet wird das bunte Fest in der FestungMark am Donnerstag, den 16. Mai mit einem Konzert von Cultus Ferox (lat. Wilde Lebensart). Die Wucht ihrer mittelalterlicher Dudelsäcke und Trommeln verbindet Elemente aus Rock und Elektronik und präsentiert eine tanzbare Mixtur, bei der Mittelalter und Moderne einander beflügeln. Zu ihrem Repertoire gehören sowohl leise Weisen sowie ihrem Namen entsprechend rhythmisch ansteckende Stücke. Selten wird eine derart kraftvolle und gleichzeitig gefühlvolle Performance geboten. Im Gepäck haben die Spielleute ihr brandneues Album „Beutezug“ - eine tanzbare Mixtur, bei der Mittelalter und Moderne einander beflügeln und auf eine Reise in längst vergangene Zeiten führt.


Zur Nacht der tausend Feuer am Freitagabend (17. Mai) spielen die Musiker von Sagax Furor auf und unterhalten das Publikum mit mittelalterlichen Melodien aus überlieferten Quellen oder eigener Inspiration. Zum mystischen Flammenspektakel am Abend steht die magische Kraft des Feuers im Mittelpunkt, wenn mehr als 20 Feuertänzer, Jongleure und Flammenkünstler den Platz in ein eindrucksvolles Lichtermeer tauchen und ihre atemberaubenden Künste in drei unterschiedlichen Inszenierungen zeigen. Wenn die Dämmerung hereinbricht und nur Fackeln die Gassen und Plätze des großen Mittelaltermarktes erleuchten, gehen auch die Ritter mit ihren brennenden Feuerschwertern durch das Flammenmeer und liefern sich einen beeindruckenden Feuerkampf. Dieses ausgedehnte Feuerspektakel werden die Besucher nur am Freitagabend erleben; Feuershows mit den Künstlern von Caterva Luminis finden aber auch an den folgenden Abenden statt. Für mitreißende Klänge sorgen am zweiten Spektakeltag außerdem De Liederknechte. Eröffnet wird der Abend von Fangdorn, dem letzten lebenden Drachen und seiner neuen Geschichte (ca. 18.00 Uhr).


An allen Tagen, so auch am Samstag und Sonntag (18. & 19. Mai), sorgen mehr als 70 Händler, Handwerker und Wirte für buntes Markttreiben, während die Gaukler von Pampatut, Olivarius von der Taube, Arne Feuerschlund und Finn Flagranti über den Tag allerlei Kurzweil. Mit schmetternden Klingen und Äxten zeigen Ritter und Söldner ihre eindrucksvolles Kampfeskunst, bis Fangdorn, der letzte lebende Drache der Welt, den Markt betritt. Höhepunkt im Tagesprogramm wird die mehrmals täglich zu erlebende Show „Die Rückkehr des Drachens“ von & mit dem zehn Meter langen Riesen sein (Auftritte ca. um 13.00, 15.30 und 18.00 Uhr). In den Abendstunden wird zur langen Nacht der Spielleute geladen. Während der Samstag musikalisch von Dectera Lugh begleitet wird, betreten am Sonntag die Spielleute von Savica mit feinfühliger Weltmusik die Bühne des bunten Marktplatzes.


Zum letzten Markttag am Pfingstmontag (20. Mai) spielen die letzten Ostgoten von Cradem Aventure auf und beenden das fünftägige Mittelalterspektakel an der alten Stadtmauer. Auch der tapfere Drache Fangdorn misst sich noch einmal im Kampf, bevor Herold Olivarius alle Mitwirkenden ein letztes Mal zum großen Markt- und Gauklerfest bittet und das Mittelalterspektakel anno 2013 beschließt.


Mit schrägen Narren, phantastischen Musikern, atemberaubenden Feuerkünstlern und mutigen Schwertkämpfern lädt der große Mittelaltermarkt des 11. Spectaculum Magdeburgense erneut zu Pfingsten in die FestungMark zu Magdeburg ein. Mehr als 70 historische Handwerker, Händler und Krämer lassen einen bunten Markt mit allerlei Geschnitztem, Geschmiedeten , Getöpferten und Gefilztem entstehen. Ein Mittelkaufhaus, Schmuck- und Leinenhändler, Glasbläser, Steinmetz, Kerzenzieher, Papierschöpfer sind ebenfalls auf dem großen Festungshof an der alten Magdeburger Stadtmauer anzutreffen. Hier können die Gäste altes, fast vergessenes Handwerk erleben und einem Schmied oder Sattler über die Schulter zu schauen, während im Kleinen Hof Ritter, Wikinger und Söldnergruppen ihre Lager aufschlagen werden und sich mit den Besuchern im Bogenschießen und Axtwerfen messen. Neben Marionettenspielern und Märchenerzählern kommt zum ersten Mal auch der große Guidolfo und zeigt Zauberei für groß und klein auf dem Festungshof.


Das 11. Spectaculum Magdeburgense eröffnet am Do. & Fr. ab 17.00 Uhr und Sa. bis Mo. jeweils ab 11.00 Uhr. Im Vorverkauf kosten Tageskarten 5,00 Euro (zzgl. VVK-Geb.), Dauerkarten 14,00 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.



Höhepunkte im Programm


Donnerstag, 16. Mai, Einlass: 17.00 Uhr

Das große Eröffnungskonzert mit Cultus Ferox

Die 11. Reise in die phantastische Welt des Mittelalters beginnt mit einem großen Eröffnungskonzert von Cultus Ferox. Mit ihren kraftvollen Sackpfeifen, Schlagwerk und Schalmeien begrüßen die Musiker gemeinsam mit den zahlreichen Künstlern, Gauklern, Händlern Handwerkern, Bäckern, Brätern und Tavernenwirten das Volk auf dem bunten Mittelaltermarkt.


Freitag, 17. Mai, Einlass: 17.00 Uhr

Die Nacht der tausend Feuer – Das mystische Flammen- & Feuerspektakel

Zur Nacht der tausend Feuer steht die magische Kraft des Feuers im Mittelpunkt, wenn Feuertänzer und Flammenkünstler den Platz in ein mystisches Lichtermeer tauchen und ihre atemberaubenden Künste darbieten. Für mitreißende Klänge sorgen die Musiker von Sagax Furor und den Liederknechten. Eröffnet wird der Abend von Fangdorn, dem letzten lebenden Drachen.


Samstag & Sonntag, 18. & 19. Mai, Einlass: 11.00 Uhr

Die Rückkehr des Drachen

Mit einer neuen, spannenden Drachenshow kehrt Fangdorn, der letzte lebende Drache, auf den Festungshof zurück. Der zehn Meter lange und drei Meter hohe Riese kämpft gegen böse Schurken und speit Feuer und Rauch. Zu Kindern ist er jedoch ganz sanftmütig (Auftritte ca. um 13.00, 15.30 und 18.00 Uhr). Während der Samstag musikalisch von Dectera Lugh begleitet wird, betreten am Sonntag die Spielleute von Savica die Bühne. Außerdem sorgen mutige Ritter & Schwertkämpfer, freche Narren & Gaukler, lustige Marionettenspieler & ein Zauberer für buntes Treiben zwischen den Handwerkern und Händlern.


Montag, 20. Mai, Einlass: 11.00 Uhr

Gaukler- & Abschlusskonzert mit Cradem Aventure

Zum letzten Markttag spielen die letzten Ostgoten von Cradem Aventure auf und beenden das fünftägige Mittelalterspektakel an der alten Stadtmauer. Auch der tapfere Drache Fangdorn misst sich noch einmal im Kampf, bevor Herold Olivarius alle Mitwirkenden ein letztes Mal zum großen Markt- und Gauklerfest bittet. Mit einer aufregenden Feuerdarbietung beschließen die Feuerkünstler von Caterva Luminis das Mittelalterspektakel anno 2013.


Die Öffnungszeiten

Do., 16. & Fr., 17. Mai,

Einlass: 17:00 Uhr, Programm ab 18:00 Uhr

letzter Einlass: 22:00 Uhr, geöffnet bis ca. 0:00 Uhr


Sa., 18. bis Mo., 20. Mai,

Einlass: 11:00 Uhr, Programm ab 11:30 Uhr

letzter Einlass: 22:00 Uhr, geöffnet bis ca. 01:00 Uhr (Montag bis ca. 23:00 Uhr)


Die Eintrittspreise

Einmaliger Besuch an einem der Tage:

VVK: 5,00 (zzgl. Geb.) / Tageskasse Vollzahler: 7,00/ Tageskasse Ermäßigt: 5,00


Dauerkarte - beliebig oft an allen Tagen:

VVK: 14,00(zzgl. Geb.) / Dauerkarte Vollzahler: 18,00 € / Dauerkarte Ermäßigt: 14,00 €


Kinder bis 12 Jahre frei! (in Begleitung der Eltern / Großeltern o.ä.)


Ermäßigte Preise gelten für Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbeschädigte &

Begleitperson, Freiwilligendienstleistende und Inhaber des Magdeburg-Passes.


Der Veranstaltungsort

Die FestungMark mit den beiden Festungshöfen an der mittelalterlichen Stadtmauer befindet

sich mitten in der Magdeburger Innenstadt, an der B1 zwischen dem Universitätsplatz und dem Elbufer in der Parkanlage an der Kreuzung G.-Adolf-/W.-Rathenau-Straße.

Mit dem Auto gelangen die Gäste über die B1 zur FestungMark. Ausreichende Parkplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe am Arbeitsamt, auf dem Universitätsgelände sowie auf den Großparkplätzen Listemannstraße und Schleinufer. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Veranstaltungsort mit den Linien 2, 5, 73 (Haltestelle Listemannstraße) und 1, 8, 9, 10, 94 (Haltestelle Theater) zu erreichen.

Für Navigationsgeräte empfehlen wir die Eingabe der AdresseHohepfortestraße 37.


Mehr Informationen

www.SpectaculumMD.de

www.facebook.com/SpectaculumMD


Der Veranstalter

Das 11. Spectaculum Magdeburgense ist eine Veranstaltung der KulturSzeneMagdeburg e.V. mit freundlicher Unterstützung der KulturStiftung FestungMark.

KulturSzeneMagdeburg e.V. in der FestungMark, Hohepfortewall 1, 39104 Magdeburg.

Mehr Informationen, Anfahrtspläne und Online-Tickets unter www.spectaculummd.de.


(Stand: 09.05.2013, Änderungen vorbehalten.)


Posted on 23:19:39 15 May 2013 by Admin
Letzte Informationen zum Zita Rock Festival 2012!

Liebe Zita Fans,


das Zita Rock Festival 2012 steht vor der Tür. Schon in wenigen Tagen, genauer gesagt am 15. & 16. Juni 2012, öffnen sich wieder die Tore der Zitadelle Spandau zum großen Open-Air Event mit EVANESCENCE, ASP, THE 69 EYES, OOMPH!, SALTATIO MORTIS, MONO INC., ZERAPHINE, STAUBKIND und LORD OF THE LOST.

Es erwarten Euch 2 Tage Gothic-, Mittelalter- und Alternativerock vom Allerfeinsten in der monumentalen Zitadellen-Kulisse sowie ein Rahmenprogramm mit AUTOGRAMMSTUNDEN, FLEDERMAUSFÜHRUNGEN, romantischen BOOTSFAHRTEN rund um die Zitadelle, einer HÄNDLERMEILE und vielem mehr.

 

Tickets im Vorverkauf

 

Original Wochenend- und Tageskarten können noch bis Sonntag, 10.06.2012, im Ticketshop unter http://www.zita-rock.de/tickets bestellt werden. Die Bezahlung muss bis spätestens Dienstag, 12.06.2012, eintreffend erfolgen!

 

Bis Freitag, 15.06.2012, sind Tickets noch an allen bundesweit bekannten CTS/EVENTIM, TICKETMASTER und AD-TICKET Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

Öffnungszeiten der Tageskasse 

 

Für alle die bis zum Festivaltag kein Ticket mehr im Vorverkauf ergattern konnten: es ist noch nicht zu spät! Vor dem Festivalgelände wird es eine Tageskasse geben. Diese ist zu den folgenden Zeiten geöffnet:


Freitag, 15. Juni 2012: ab 16:00 Uhr

Samstag, 16. Juni 2012: ab 13:00 Uhr


Dort erhaltet Ihr am Festivalwochenende noch Tageskarten für Freitag und Samstag sowie Wochenendtickets!


Berlin will rock you!

 

Wir wünschen allen Besuchern des Zita Rock Festivals 2012 eine stressfreie Anreise und ein stimmungsgeladenes Festivalwochenende in Berlin. Lasst die Mauern der Zitadelle erbeben und feiert mit EVANESCENCE, ASP, OOMPH! und vielen mehr auf dem Rockevent des Jahres in Berlin.

 

Wir sehen uns,
Euer Zita Rock Team!!!

 

Aktuelle Infos zum Festival inklusive Spielzeiten der Künstler findet Ihr unter http://www.zita-rock.de oder http://www.facebook.com/zitarockfestival .



Posted on 21:40:51 07 Jun 2012 by Admin

<< Previous 1 2 3 4 5 6 Next >>

©Chr. Mertins 2010
Die nächsten Konzerte:

Keine anstehenden Konzerte!
Zufallsbild